Medard hat gewählt…

…und zwar mit einer unglaublich hohen Wahlbeteiligung! Fast alle wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler haben ihre Stimme für das Jugendparlament in unserem Wahllokal heute abgegeben.

Wir sind schlau genug dafür!

Ein Kommentar von Rafal:

„Ich fand das so richtig cool, dass wir mal so wählen durften wie bei einer Bundestagswahl. Fast jede und jeder von unserer Schule hat die Chance ergriffen. Die Kinder und Jugendlichen haben das richtig ernst genommen. Deshalb wünsche ich mir, dass wir Jugendlichen unter 18 Jahren auch schon bei anderen Wahlen wählen dürfen. Wir sind schlau genug dafür!“

Wahllokal

Es ist so weit: Morgen wird in unserer Schule gewählt! Deshalb waren wir vor zwei Wochen im Rathaus. Wir haben eine Wahlhelferschulung gemacht für das JuPa. Das JuPa ist das Jugendparlament, es besteht aus Jugendlichen, die sich für die Interessen aller Jugendlichen in Trier einsetzen. Dieses Jahr bieten wir an der Medard-Schule ein Wahllokal an. Wir sind die, die das machen, denn die ganze Wahl soll nur von den Jugendlichen selbst organisiert werden. In den nächsten Tagen berichten wir euch, wie alles geklappt hat.

Rafal (Klasse 8)

Im Rathaus… bevor es losging. Wir waren die ersten!

Sie sind da!

von Klasse 8-10

…die tollen neuen Bücher für unsere Schulbücherei 🙂 Wir haben sie ausgepackt, gestempelt, einsortiert und schon ein bisschen darin geschmökert. Kommt doch mal vorbei!

Unsere neue Bücherkiste für unsere wunderschönen neuen Bilderbücher ist auch angekommen. So können die kleinen Schülerinnen und Schüler viel besser stöbern.

Bunte Musik

von Klasse 8-10

Bunt bemalte Klaviere überall in der Stadt? Und jeder darf darauf spielen? Das wollten wir genauer wissen! Wir haben Toby Urban von der Kulturkarawane zu einem Interview getroffen. Die Kulturkarawane ist eine Gruppe von tollen Leuten, die in Trier coole Events auf die Beine stellt. Eins davon heißt „My Urban Piano“. Bei diesem Event geht es um die kunstvoll gestalteten Klaviere, die noch bis zum 19. September auf vielen öffentlichen Plätzen in Trier stehen. Was genau dahinter steckt, hat uns Toby erklärt.

Meckern ist doof, also müssen wir was machen! (Toby Urban)

Hier geht es zum Interview – unbedingt lesen!

Leider hat es an diesem Vormittag ziemlich geregnet. Die Klaviere waren alle abgedeckt und wir konnten nicht darauf spielen. Benjamin hat das dann, statt auf dem Hauptmarkt, für uns in der Schule nachgeholt:

Ich fand es interessant und spannend, was die Kulturkarawane alles für Trier macht. (Rafal)

Toby war sehr sympathisch und lustig! Ich fand gut, dass er uns viel von seinen Leuten erzählt hat. (Sandra)

Es hat Spaß gemacht, was Neues zu erfahren. (Heiko)

Toby war offen für alles. Es war lustig, ihn zu interviewen. (Dustin)

Du willst noch mehr über die Kulturkarawane, ihre Events oder über die „My Urban Piano“-Aktion erfahren? Dann klick auf die Buttons:

raus! : Jugendparlament

Folge FÜNF unserer Interview-Reihe „raus!“

Das Jugendparlament vertritt die Meinung aller Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren in Trier. Weil wir mehr darüber erfahren wollten, haben wir uns in der Geschäftsstelle des JuPa mit Kerstin Schorer-Hach getroffen. Sie unterstützt und begleitet das JuPa und hat uns viel dazu erklärt und erzählt. Im November wird das Trierer Jugendparlament neu gewählt.

Mit Kerstin Schorer-Hach in der Geschäftsstelle des Jugendparlaments

Es hat an diesem Tag gegossen wie aus Eimern. Mann, waren wir nass, als wir dort ankamen…

Mein großer Wunsch ist, dass sich im November ganz viele Kinder und Jugendliche zur Wahl stellen. Und ich wünsche mir, dass dem Jugendparlament noch viel mehr zugehört wird!“ (Kerstin Schorer-Hach)

Hier geht’s zum Interview mit Kerstin Schorer-Hach:

Es ist cool, dass man durch das JuPa Entscheidungen beeinflussen kann. (Dustin)

Ich fand es sehr interessant. Ich würde mich freuen, wenn jemand aus unserer Schule kandidieren würde. (Rafal)

Jeder kann mitmachen und mitbestimmen. Das finde ich gut. (Fortune)

Frau Schorer-Hach war sehr nett. (Steve)

Hier findest du alle Infos zum Trierer Jugendparlament: