Oberstufe

Ich bin Charly

Klasse 7-9c April 2021

Ich bin als Schulhund in der Oberstufe, in der Klasse 7-9c. Ab und zu gehe ich aber auch andere Klassen besuchen. Das macht mir besonders viel Spaß. Alle sind so nett und rücksichtsvoll zu mir und auch begeistert von dem, was ich vorführen kann.

Ich hoffe die Schülerinnen und Schüler sind genauso beeindruckt wie ich von ihnen!

„Charlie ist ein cooler Hund. Er ist sehr toll und macht uns alle glücklich. Ich finde es cool, dass er so tolle Sachen machen kann.“

Leon

„Charlie ist cool und macht uns alle glücklich. Ich finde, dass er gut bei uns reinpasst. Es ist immer cool mit ihm zu spielen und er ist immer lustig.“

Christopher

„Charlie ist ein guter und süßer Hund. Er kann vieles: Spiele, Spaß haben und noch vieles mehr. Ich finde ihn auch richtig cool und wir freuen uns Charlie jeden Morgen wieder zu sehen.“

Jeremy

„Ich finde sehr gut, dass Charlie bei uns in der Klasse ist, denn man kann mit Charlie sehr gut spielen. Er hört sehr gut!“

Raffael

Kuscheln!

Stolpersteine

Ein besonderer Ausflug der Klasse 8-10 Februar 2021

Am Dienstag, den 24. Oktober 2020 machten wir, die Klasse 8-10, einen Unterrichtsgang zu den Stolpersteinen und Mahnmalen in Trier. Wir gingen nach der ersten Pause los und mit Hilfe eines Stadtplans suchten wir die verschiedenen Stolpersteine. Frau Fröhlich und Frau Jung erzählten uns dann etwas über die Juden und Roma und Sinti. Da wir das Thema Nationalsozialismus in Deutsch hatten, war es sehr interessant. Kira (Klasse 10)

Stolpersteine sind aus Messing und es steht etwas dort drauf. Auf einem Stolperstein stehen der Name und das Todesdatum von Leuten, die von den Nazis verfolgt und ermordet wurden. Die Stolpersteine ähneln einem Grabstein oder Erinnerungsstein. Justin B. (Klasse 9)

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Artikel 1 des Grundgesetzes

Ich habe gelernt, dass die Stolpersteine nur 1 cm dick sind. Und ich fand es schade, dass manche beschmutzt wurden. Seitdem wir die Tour gemacht haben, fallen mir immer öfters die Gedenksteine auf dem Boden auf. Dustin (Klasse 8)

Frau Fröhlich hat uns einen kleinen symbolischen Koffer gezeigt, der darstellen sollte, wie wenige Sachen die deportierten Menschen mitnehmen durften. Sie mussten so gut wie alles aufgeben. Diese Vorstellung finde ich schrecklich. So etwas darf nie wieder passieren! Darum finde ich die Stolpersteine gut, weil sie daran erinnern und den einzelnen Schicksalen einen Namen geben. Mia (Klasse 10)